MDM steht für die zentralisierte Verwaltung von Mobilgeräten wie Smartphones, PDAs oder Tablet-Computer. Im Rahmen der Managed Endpoint Protection (MEP) haben wir dir die erforderlichen Funktionalitäten freigeschaltet. In deiner MEP ist bereits alles integriert, was du für einen sofortigen Einstieg in MDM brauchst. Ohne zusätzliche Kosten!

Welche Funktionalitäten werden unterstützt?

Die Liste der Funktionalitäten ist sehr lang. Hier findest du als kleinen Vorgeschmack die drei wichtigsten abgebildet:

  • Einstellungen zur Gerätesicherheit
    Security ist immens wichtig. Verwalte zentral wichtige Sicherheitsfeatures und rolle diese auf Geräte-, oder Gruppenbasis aus.
  • Anti-Diebstahl-Schutz
    Sperre oder entsperre Geräte aus der Ferne, lösche alle Daten bei Verlust oder Diebstahl und orte das Gerät (sofern möglich).
  • Fernverwaltung
    Weise Kommunikationsprofile, wie Email-Daten und WLAN-Netz, zu ausgewählten Geräten hinzu oder prüfe und verwalte den Softwarestand.

Natürlich ist das nur ein kleiner Ausschnitt aus den zahlreichen Funktionalitäten vom MDM der SYNAXON Services. Welche Funktionalitäten bei Android und iOS jeweils möglich sind, haben wir dir auf unserer SMS-Info-Seite ausführlich beschrieben.

Was muss ich tun, um MDM zu nutzen?

  1. Da unser MDM in die Endpoint Protection integriert ist, musst du zuerst die Leistung “Endpoint Protection” buchen – Leistungsbuchung
  2. Kaufe im EGIS eine entsprechende Lizenz (bspw. Endpoint Protection Entry) und wähle deinen Endkunden aus. Wir legen alles für dich an und buchen die entsprechenden Lizenzen.
  3. Wähle im MEP-Portal (eset.synaxon.de) unter den Quicklinks den Punkt “Mobiles Gerät hinzufügen” und folge dem Assistenten.

“ESET hat langjährige Erfahrung in der Branche und ist einer unserer Top Partner im Bereich Security. Das Mobile Device Management von denen hat einen großen Funktionsumfang, was ich sehr schätze. Ich habe bei diesem Produkt ein gutes Gefühl. Das Portfolio von ESET ist wirklich umfangreich und beim MDM habe ich gleich einen vollständigen Schutz inbegriffen.”
Christian Wenzl, Inhaber, Varnobit